Bauweise

Wir bieten in Deutschland hergestellte Kirchboote an. Dabei setzen wir auf die Zusammenarbeiten mit unseren Partnern, die jahrelange Erfahrung im Bereich Holzbootbau aufweisen: Fa. Rivers and Tides Elsenfeld ist für den Bau der Bootsschale verantwortlich, Fa. Dorsch Bootsbau Speyer unterstützt uns beim Innenausbau.

Die Boote gibt es in drei Längen (9, 10 und 12 m) mit variablem Abstand zwischen den einzelnen Ruderplätzen (von 1,25 bis ca. 1,50 m). Sie sind dabei mit konventionellen Riemendollen (erlaubt das Auf- und Abdrehen) und wasserdichten Staukästen ausgestattet.

 

Je nach Bauweise ergeben sich kürzere (ca. 1,25 m wie beim „traditionellen“ Kirchboot) bis längere (ca. 1,50 m) Abstände zwischen den einzelnen Ruderplätzen.

 

Das speziell für die Speyerer Kirchboote entwickelte Modell bietet mit 1,50 m Abstand ideale Bewegungsfreiheit auf dem einzelnen Ruderplatz. Damit können auch Anfänger (z.B. bei der Traditionsveranstaltung „Speyerer Kirchbootregatta“) auf Anhieb die Ruderbewegung ausführen, ohne die Person vor oder hinter ihnen in dessen Bewegungsfluß zu beeinträchtigen. Die konventionellen Concept-Dollen erlauben auch das Auf- und Abdrehen der Riemen, damit ist ein Einsatz für die Ausbildung von Freizeitruderern möglich.

 

Eine detaillierte Baubeschreibung finden Sie hier.

 

 

10er-Kirchboot (Ruderplatz-Abstand 1,50 m)

10er-Kirchboot (Ruderplatz-Abstand 1,50 m)

Riemenlager

Riemenlager

Ruderplatz: Sitzschale auf Rollsitzunterbau,Stemmbrett mit Heelflex
Ruderplatz (Rückansicht): 6-Wheel-Seater mit Stop-Automatik, CNC-gearbeitetes Stemmbrett

Pinne mit Bronze-Beschlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einhand-Stemmbrettverstellung

 

Ruderplatz: Sitzschale auf Rollsitzunterbau,Stemmbrett mit Heelflex

 

 

Heckansicht
Pinne mit Bronze-Beschlag

Heckansicht

Ruderplatz (Rückansicht): 6-Wheel-Seater mit Stop-Automatik, CNC-gearbeitetes Stemmbrett

Copyright @ All Rights Reserved